de Wo Rousseau glücklich war

AGROTOURISMUS - 2020

IN KÜRZE

Ein Blick auf die Neuheiten aus dem Agrotourismus

enbref_agri20__sommaire

NACHGEFRAGT

Der Weintourismus begeistert die Schweiz

focus_agri20__sommaire

BEGEGNUNG

Hof Gehren: Dolce Vita nach Schwyzer Art

rencontre_agri20__sommaire

Dossier

Die Schweizer Pärke: Perlen zum Entdecken

dossier_agri20__sommaire

Dossier

Die Pärke im Überblick

dossier_agri20__sommaire2

AUSGEFALLEN

Schlafen wie die Pfahlbauer

insolite_agri20__sommaire

AUSFLUGSZIELE

Unsere Auswahl von Weindestinationen

evasion_agri20__sommaire

AUSFLUGSZIELE

Spaziergang zwischen Reben

evasion_agri20__sommaire_01

AUSFLUGSZIELE

Auf den Weinrouten hoch über Sion

evasion_agri20__sommaire_03

AUSFLUGSZIELE

Wo der Blauburgunder zuhause ist

evasion_agri20__sommaire_02

AUSFLUGSZIELE

Wo Rousseau glücklich war

evasion_agri20__sommaire_04

GENUSS

Die besten Produkte aus dem Bündnerland

saveur_agri20__sommaire

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Region Genf, Genferseegebiet und Jura-Drei-Seen-Land)

bonne_agri20__sommaire2

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Region Freiburg und Region Bern

bonne_agri20__sommaire3

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Berner Oberland, Region Basel und Region Aargau)

bonne_agri20__sommaire4

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Luzern ­und Vierwaldstättersee)

bonne_agri20__sommaire5

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Region Zürich und Ostschweiz)

bonne_agri20__sommaire6

ADRESSEN

250 Adressen von Höfen und Unterkünften für die Sommer- und Herbstferien (Wallis, Graubünden und Tessin)

bonne_agri20__sommaire5

AUSFLUGSZIELE

Wo Rousseau glücklich war

 

Die Region um den Bielersee hat neben speziellen Weinen auch traumhafte Wanderwege durch Reben, Schluchten und Dörfer zu bieten.

Die Monate auf der St. Petersinsel waren «die glücklichsten meines Daseins», soll Jean-Jacques Rousseau, der sich im Herbst 1765 dort aufhielt, geschrieben haben. Selbst wenn derartige Höhenflüge nicht garantiert sind, wird sich manch ein Gast auch heute in der Bielerseeregion wohlfühlen. Hat sie doch einiges zu bieten. Von den Anhöhen am Nordufer überblickt man See und Insel und bei klarem Wetter zeigen sich die Berner Alpen. Nach Streifzügen durch Rebberge oder nach einer Wanderung die Twannbachschlucht hinunter bieten sich die traditionellen Winzerdörfer zum Einkehren an. In Twann, Ligerz und La Neuveville etwa. 60 Winzer bewirtschaften dem See entlang eine Fläche von gut 220 Hektaren, erfährt man von der Rebgesellschaft Bielersee. An den Südosthängen von Vingelz bis La Neuveville, in den Rebbergen auf der St. Petersinsel und in den Weinbaugemeinden Erlach, Tschugg, Gampelen und Ins. Und ihr Wein ist vielfältig. «Über 60 Rebsorten haben in der Gegend eine Heimat gefunden. Dabei ist der Bielersee traditionell eine Weisswein-Region. Der typische Kalkboden ist ideal für Chasselas und die Burgundersorten Chardonnay sowie die Pinot-Familie. Auch Müller-Thurgau, Gewürztraminer, Sauvignon blanc und viele andere Spezialitäten finden hier optimale Bedingungen», ist von der Rebgesellschaft Bielersee weiter zu lesen. Zudem etablierten sich bei den roten Sorten neben Pinot noir auch Malbec, Diolinoir oder St. Laurent.

JULIA SPAHR

FOTOGRAFIEN: DR

INFOS www.j3l.ch – www.bielerseeweine.ch

SCHLAFEN UNTER KIRSCHBÄUMEN

Ein Übernachtungserlebnis in besonders idyllischer Umgebung gibts auf dem Lindenhof in Sutz-Lattrigen. Im Camper oder Zelt schläft es sich unter den Kirschbäumen des Bauernbetriebs von Familie van der Veer besonders gut. Beim Aufwachen dürfte manch einer Gefallen am Blick über den Bielersee finden und sich auf Ausflüge in die Region freuen – oder aufs Verweilen auf dem malerischen Camping Lindenhof.

www.camping-lindenhof.ch

EINE GRÜNE OASE IN DER STADTMITTE

Wer sie nicht sucht, wird sie kaum finden – und einiges verpassen. Die stattliche klassizistische Villa Lindenegg im Bieler Stadtzentrum ist gut geschützt von Bäumen und Büschen. Kein Wunder, ist das Restaurant eine regelrechte Oase im urbanen Treiben. Lucie Kunz und Florian Heiniger setzen bei ihren Menus auf die enge Zusammenarbeit mit Bauern und Produzenten aus der Region und servieren köstliche Gerichte.

www.lindenegg-biel.ch

WANDERN UND LERNEN

Die Wanderung auf dem Rebenweg von Biel nach La Neuveville gibt einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Winzer in der Region. Zwischen Twann und Ligerz ist ein Reblehrpfad, der den Besuchern Wissenswertes rund den Weinbau am Bielersee vermittelt. Auf der insgesamt 15 Kilometer langen Wanderung mit je 400 Höhenmeter Auf- und Abstieg begegnen einem zuhauf malerische Fotosujets. Etwa die bekannte Kirche mitten in den Rebbergen in Ligerz.

www.j3l.ch

SPEZIALITÄTEN AUS DER REGION

Am nördlichen Bielerseeufer geben Winzerinnen und Winzer Einblicke in ihre Keller und verkaufen ihre Weine. Bei Anne-Claire Schott in Twann sind zum Beispiel biodynamische Weine erhältlich. In der Bielerseeregion finden sich aber auch sonst einige Hofläden mit Spezialitäten. In der Bieler Altstadt halten Bauernfamilien jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag ihre Ware feil. Zudem gibt es in der zweisprachigen Stadt diverse kleine Läden, die Produkte von regionalen Produzenten verkaufen.

Publicité