de Kulinarische Spritzfahrt nach Ascona-Locarno

EINHEIMISCH GENIESSEN – 2022

IN KÜRZE

Die neusten Regionalprodukte

In Kürze - Sommaire

FOKUS

Die Schweiz für Feinschmecker

Fokus - Sommaire

FOKUS

Merlot, die ganze Eleganz des Tessins in einer Flasche

Fokus - Merlot - Sommaire

FOKUS

Die Region Morges ist stolz auf ihre Baumnüsse

Fokus - Morges - Sommaire

FOKUS

Das Val-de-Travers ist das Königreich der Grünen Fee

Fokus - Val-de-Travers - Sommaire

FOKUS

Das Lavaux und der Chasselas sind ein aussergewöhnliches Duo

Fokus - Lavaux - Sommaire

FOKUS

Swiss Wine Gourmet oder die Liebe zur Harmonie

Fokus - Swiss Wine - Sommaire

REPORTAGE

Das Fussballstadion hat sich in einen Gemüsegarten verwandelt

Reportage - Sommaire

DOSSIER

Rindfleisch: Labels für jeden Geschmack

Dossier - Labels - Sommaire

REPORTAGE

Der Hanf von AlpenPionier wird ohne Mässigung genossen

Reportage - Chanvre - Sommaire

AUSFLÜGE

Mit Slow Food Travel in die Region eintauchen

Ausflüge - Slow Food - Sommaire

AUSFLÜGE

Das Val d’Hérens zeigt sich authentisch und warmherzig

Ausflüge - Val d'Hérens - Sommaire

AUSFLÜGE

Die Region Siders enthüllt ihre Geheimnisse und Genüsse

Ausflüge - Siders - Sommaire

AUSFLÜGE

Die acht Herbstangebote von Slow Food Travel

Ausflüge - Slow Food - Sommaire

PUBLIREPORTAGE

Treegether, eine schweizer Marke erfindet die Schokolade neu

Publireportage - Chocolat - Sommaire

GENUSS

Fondues: wagen sie das Besondere

Genuss - Fondue - Sommaire

UNSERE WAHL

Empfehlenswerte Waadtländer Weine

Unsere Wahl - Vin - Sommaire

GUTE PLÄNE

Kulinarische Spritzfahrt nach Ascona-Locarno

Gute Pläne - Escapade - Sommaire

GUTE PLÄNE

Anlässe, die Sie nicht verpassen sollten

Gute Pläne - Agenda - Sommaire

GUTE PLÄNE

KULINARISCHE SPRITZFAHRT NACH ASCONA-LOCARNO

 

Wie wäre es, wenn Sie im Herbst ins Tessin führen? Denn am Lago Maggiore und in den Tälern gibt es zahlreiche gastronomische Spezialitäten. Hier finden Sie eine Auswahl an Geheimtipps und Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen sollten.

 

DOSSIER UMGESETZT IN PARTNERSCHAFT MIT ASCONA-LOCARNO-TOURISMUS

Im Reich der Kastanie

Wie wäre es in diesem Herbst mit einem Urlaub im Tessin? Ob am Lago Maggiore oder in den typischen Tälern, in der Region Ascona-Locarno können Besucher die Sonne geniessen und sich mit kulinarischen Spezialitäten verwöhnen lassen. Die Frucht der Kastanie spielt hier eine besondere Rolle.

Viele halten den Spätsommer für die beste Zeit des Jahres, um in den Urlaub zu fahren. Der milde Himmel und die herbstlich gefärbte Landschaft machen die Region um den Lago Maggiore noch faszinierender. In dieser Ecke des Tessins regiert das Wandern ebenso wie Fahrten mit dem E-Bike oder Mountainbike. Touristen haben aber auch die Möglichkeit, in Wellness-Zentren einzukehren oder an kulturellen Aktivitäten teilzunehmen. Feinschmecker kommen in Restaurants, bei gastronomischen Veranstaltungen und den beliebten Dorffesten auf ihre Kosten.

Im Mittelpunkt dieser Ereignisse steht ein wichtiges Lebensmittel: die Kastanie, die im Tessin mit vielen Traditionen verbunden ist – und das aus gutem Grund. Auch wenn man sich heute fast nur noch im Herbst an sie erinnert, wenn der Duft von gerösteten Kastanien in der Luft liegt, war die Saisonfrucht früher ein fester Bestandteil unserer Ernährung und sogar unentbehrlich. Vor allem weil ihr Mehl billiger war als Weizenmehl. Ganze Kastanien wurden auch als Beilage zu Gemüse, Reis, Fleisch und sogar Suppen gegessen. Und nicht zu vergessen die Desserts.

Knisterndes Holz und der Duft des Herbstes - das ist das Kastanienfest in Ascona.

EINE TRADITION, DIE ES ZU BEWAHREN GILT

Diese Früchte sind jedoch empfindlich und können durch Schimmel und Insekten geschädigt werden. Es musste also ein Weg gefunden werden, sie zu konservieren, damit sie den ganzen Winter über gegessen werden konnten. Im Tessin war das Trocknen auf Gestellen daher eine der am weitesten verbreiteten Methoden. Deshalb findet man in diesem Kanton noch viele Grà, kleine Steingebäude, die zum Trocknen von Kastanien verwendet wurden. Im Erdgeschoss dieser Häuschen wurde das Feuer mit Kastanienholz vorbereitet, und im Obergeschoss wurden die Früchte auf den Rost gelegt.

Das Be- und Entladen der Grà war ein grundlegender Moment im Leben unserer Vorfahren. Um zu verhindern, dass diese Tessiner Tradition verloren geht, wird sie in der Grà de Moghegno noch immer jedes Jahr fortgeführt. So ist das Trocknen der Kastanien ein Brauch, der an die neuen Generationen weitergegeben wird.

VIER EMPFEHLENSWERTE ADRESSEN

Erstklassige Küche

Locanda Barbarossa im Castello del Sole, in Ascona

Kulinarische Köstlichkeiten der Sonderklasse erwarten Sie im Gourmetrestaurant Locanda Barbarossa, das mit 18 Gault-Millau-Punkten und einem Michelin-Stern sowie dem grünen Michelin-Stern für Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Die Produkte stammen aus der Region und aus dem eigenen Garten des Lokals.

Castello del Sole Beach Resort & SPA
Via Muraccio 142, 6612 Ascona
www.castellodelsole.com

Wasser, Erde, Feuer und Luft

Campo Felice Restaurant & Lounge, in Tenero

Diese vier Elemente bilden die Grundlage des Konzepts. Die Suche nach Rohstoffen, Geschmack und schöne Präsentationen charakterisieren die Gerichte der umfangreichen Speisekarte, die sich zwischen Meer und Land bewegt, mit einigen Anklängen an Fantasie und exotische Fusion. Dieses Restaurant lässt den Gast in die Natur eintauchen, da es unter anderem über eine grosse Veranda-Lounge mit Blick auf den Rasen und den Lago Maggiore verfügt. Ideal für Familien.

Campo Felice Restaurant & Lounge
Via Brere 16, 6598 Tenero
www.campofelice.ch

Inklusive Gastronomie

Ristorante Vallemaggia von Pro Infirmis, in Locarno

Hier gehen gutes Essen und Inklusion Hand in Hand, denn das Werkstatt-Restaurant bietet Menschen mit Behinderungen, die eine Tätigkeit in dieser Branche anstreben, einen Arbeitsplatz. Diese Menschen werden von professionellem Personal in den Bereichen «Gastro» und «Sozialpädagogik» unterstützt.

Ristorante Vallemaggia
Via Bartolomeo Varenna 1, 6600 Locarno
www.ristorantevallemaggia.ch

Die Grosszügigkeit im Teller

Osteria Albergo Diffuso, im Corippo

Entdecken Sie den zeitlosen und malerischen Charme des kleinsten Dorfes der Schweiz im Herzen des Verzascatals. Die Küche ist in der Region der Südalpen verwurzelt, stützt sich auf die Tradition und entwickelt sich jeden Tag weiter, indem sie die besten Zutaten der Region verwendet. Der Respekt vor den Jahreszeiten erzwingt eine Spontaneität, die die Kreativität nährt. Der Gourmetgeist und die Grosszügigkeit machen das Essen zum Vergnügen.

Corippo Albergo Diffuso
Bassa Corippo, 6631 Corippo
www.corippoalbergodiffuso.ch

© FOTOS ALLE RECHTE VORBEHALTEN