de Im Trab und im Galopp durch die Freiberge

FREIZEIT UND AGROTOURISMUS - 2021

IN KÜRZE

Neues aus dem Bereich Freizeitaktivitäten und Agrotourismus

kurz_21_sommaire

FOKUS

Die E-Bikes erobern die Radwege

fokus_21_sommaire

DOSSIER

Das Abenteuer direkt vor der Haustür

dossier_21_sommaire

DOSSIER

Erobern Sie mit dem Mountainbike die Waadtländer Voralpen!

dossier_21_01_sommaire

DOSSIER

Im Trab und im Galopp durch die Freiberge

dossier_21_sommaire

DOSSIER

Paddeln auf dem Bielersee

dossier_21_03_sommaire

DOSSIER

In den Tiefen des Risoud-Walds

dossier_21_04_sommaire

DOSSIER

Zwischen Reben und Obstbäumen die Rhône hinauf

dossier_21_05_sommaire

DOSSIER

Von Château-d’Oex nach Jaun – ein zweitägiges Abenteuer

dossier_21_06_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Auf in die schönsten Alpregionen der Schweiz

ausflugsziele_21_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Voller Ehrfurcht vor den Gipfeln der Dents-du-Midi

ausflugsziele_21_01_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Willkommen im Diemtigtal, dem Paradies für Kühe!

ausflugsziele_21_02_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Welches Geheimnis birgt der zauberhafte Schwarzsee?

ausflugsziele_21_03_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Appenzell im Rhythmus altüberlieferter Traditionen

ausflugsziele_21_04_sommaire

AUSFLUGSZIELE

Waadtländer Jura – Natur und Handwerkskunst

ausflugsziele_21_05_sommaire

DOSSIER

Das unverzichtbare Zubehör für Ihre Ausflüge

sehr_21_sommaire

SEHR PRAKTISCH

Fünfzehn Apps für 100?% Schweizer Sommerfeeling im Freien

sehr_21_buch_sommaire

SEHR PRAKTISCH

Mit der Familie auf Tour – ein Kinderspiel

sehr_21_velo_sommaire

SEHR PRAKTISCH

Hochwertiges Equipment für sorgenfreie Ausflüge

sehr_21_accessoires_sommaire

SEHR PRAKTISCH

Die Schweiz neu entdecken

sehr_21_app_sommaire

GUTE ADRESSEN

Gute Adressen auf Camping auf dem Bauernhof und Bergbuvetten

adressen_21_sommaire

GUTE ADRESSEN

Gute Adressen auf Hütten des Schweizer Alpen-Clubs, Schlafen im Stroh und Vermietung

adressen_21_sommaire_02

DOSSIER

Im Trab und im Galopp durch die Freiberge

 

Der Kanton Jura ist wie dafür gemacht, um vom Pferderücken aus entdeckt zu werden. Wir haben uns in der Region von Saignelégier auf dieses Abenteuer eingelassen.

Das Klappern der Hufe auf Asphalt hallt durch die Stille. Zwischen den grossen Fichten spielen Sonnenstrahlen mit dem zarten Morgennebel, der noch in der Luft hängt. Wir sitzen bequem in imposanten Sätteln amerikanischer Machart und unsere Reitpferde tragen uns mit wiegenden Bewegungen durch die Ebene.

Die Strasse macht eine Biegung und führt zum Ende einer Talmulde, wo ein Wasserlauf plätschert. Die Pferde folgen ihr mit ruhigem Schritt und wir gelangen zu einem dichten Nadelwald, der sich an die sanften Wölbungen dieses Winkels des Jura schmiegt. Als wir die Pferde zu einem grasbewachsenen Streifen lenken, heben sie aufmerksam die Ohren. Sie wissen genau, was jetzt kommt, und unter dem freien Himmel fallen sie nahezu unaufgefordert in einen leichten Trab.

 

SORGFÄLTIGE VORBEREITUNG

Alles begann eine knappe Stunde zuvor auf dem Reiterhof Les Cufattes, einen Steinwurf von Saignelégier (JU) entfernt. Beim unverzichtbaren Striegeln machen wir Bekanntschaft mit unseren Reitpferden. Ein glänzendes rotbraunes Fell mit granatrotem Schimmer, eine Stehmähne, eine runde Silhouette auf festen Beinen mit schwarzen Stiefeln, glänzende Augen und eine breite weisse Blesse von der Stirn bis zum Maul: zweifelsohne würdige Vertreter der uralten Rasse der Freiberger. Sie werden hier von der Familie Rais gezüchtet, die unzählige Aktivitäten mit diesen für ihren Charakter berühmten Pferden anbieten. Dazu zählen selbstverständlich Ausritte, aber auch Planwagenfahrten im Sommer und Pferdeschlitten-Touren im Winter. Und nicht zu vergessen das Lieblingsspektakel von Gaby Rais, dem Hausherrn: Nur allzu gerne setzt er seinen Cowboy-Hut auf und reitet in einer Kavalkade, die einem Western alle Ehre machen würde, Attacken auf die kleinen Züge der Jurabahn.

Heute haben wir uns für ein gemächlicheres Programm entschieden, einen einfachen Ausritt über das Reitwegenetz der Region. Mit über 700 Kilometern ausgewiesenen Reitwegen auf dem Gebiet der Kantone Bern und Jura gibt es einiges zu entdecken. Und da ist auch schon einer der Wegweiser, auf denen ein Hufeisen prangt. Einige Dutzend Meter weiter lichten sich die Bäume und wir kommen auf ein sonnenbeschienenes Plateau.

Ein Tor versperrt uns den Weg. Wie die meisten Schranken der Region lässt es sich zum Glück vom Sattel aus öffnen. Mit dem Pferd dicht an das Tor reiten, sich vorbeugen, das Tor aufschwingen lassen und sich hindurchschlängeln: Die Abläufe werden von Tor zu Tor immer fliessender.

Klicken Sie auf das Bild oben, um es zu vergrößern.

HARMONISCHES ZUSAMMENLEBEN

Es gibt zwar zahlreiche Pferde in der Gegend, doch sind sie nicht die einzigen, die auf den für die Region so typischen weitläufigen Weiden grasen. Direkt vor uns steht eine Herde Holstein-Rinder, die unser Kommen unbeeindruckt verfolgt. Was nun? Ausweichen? Absteigen? Unsere Reittiere sind abgebrühter als wir und bleiben cool. Allmählich entspannen wir uns und beschleunigen das Tempo, um uns einen Weg durch die Herde zu bahnen, die uns schliesslich passieren lässt.

Die Stunden und die Kilometer ziehen vorbei, ohne dass wir uns eine einzige Sekunde langweilen. Hier gibt es ein Dorf, in dem wir anhalten, damit die Pferde ihren Kopf tief in das steinerne Wasserbecken eines Brunnens tauchen können. Dort gibt es einen Waldsaum, an dem wir in leichtem Galopp entlangreiten. Und schon ist es Zeit, zum Reiterhof der Familie Rais zurückzukehren, um unsere Pferde abzuzäumen und zurück auf die Weide zu bringen. Und wir? Wir verlassen den Jura voller Begeisterung für diese charmante Art der Fortbewegung, die so manche Überraschung bereithält.

 

TEXT: CLÉMENT GRANDJEAN

FOTOS: GUY PERRENOUD

 

MEHR INFOS: Unsere Route: «blaue» und «violette» Piste, ausgewiesen von der Vereinigung «Association pour le réseau équestre des Franches-Montagnes»
www.aref.ch

Ein kleiner Ausritt über die Hügellandschaft der Freiberge gefällig? Entlang der Reitwege entdecken wir diesen Winkel des Jura auf ganz andere Weise.

MIT ALLEN SINNEN

Unter dem Gebälk dieses geschmackvoll renovierten ehemaligen Bauernhofs gibt es ein Geschäft mit zahlreichen lokalen Produkten, Kosmetika und Geschenken sowie ein Restaurant mit einer ganz erstaunlichen Karte.

Aux couleurs du terroir

Communance 23,  2362 Montfaucon
www.couleursduterroir.ch

DER GEHEIMNISVOLLE SEE

Der Étang de la Gruère ist zu jeder Jahreszeit und bei jeder Witterung ein magischer Ort. Um ihn in Ruhe zu geniessen, sollten Sie ihn bei Tagesanbruch oder gegen Abend aufsuchen.

Etang de la Gruère

La Theurre, 2350 Saignelégier

www.j3l.ch

KÄSE VON A BIS Z

Besuchen Sie die interaktive Schaukäserei der Fromagerie des Franches-Montagne. Und schauen Sie bei dieser Gelegenheit auch im Laden vorbei!

Fromagerie des Franches-Montagnes
rue de l’Avenir 2, 2340 Le Noirmont,
www.fdfm.ch